• 030 / 20 898 12 12
  • kanzlei@rechtsanwalt-ruff.de

Sozialrecht

SozialrechtMit einem Hartz-4-Bescheid informiert das Jobcenter Sie darüber, ob und in welcher Höhe die von Ihnen beantragten Leistungen genehmigt werden. Der ALG-2-Bescheid hat in der Regel zwei bis drei Seiten und beinhaltet folgende Informationen:

  • Ihre Adresse sowie Ihre Bedarfsgemeinschaftsnummer
  • Die Gesamtsumme für alle Personen in Ihrer Bedarfsgemeinschaft
  • Einzelberechnungen der Personen und ihrer Bedarfe
  • Versicherungszahlungen
  • Rechtsbehelfsbelehrung.

Was steht in einem Hartz-4-Bescheid?

Neben der Gesamthöhe der Zahlungen gibt der Hartz-4-Bescheid die Dauer der Bewilligung an, welche in der Regel sechs Monate beträgt. Das bedeutet, dass Ihnen durch den ALG-II-Bescheid für sechs Monate eine finanzielle Unterstützung gewährt wird. Danach können Sie bei fortdauernder Hilfebedürftigkeit einen Weiterbewilligungsantrag beim Jobcenter abgeben.

Des Weiteren werden in einem Hartz-4-Bescheid die Zahlungsempfänger aufgelistet. Wenn beispielsweise die Kosten für die Unterkunft und Heizung direkt an den Vermieter überwiesen werden sollen, wird dies in Ihrem Hartz-IV-Bescheid stehen. Danach folgt eine Auflistung der Versicherungsbeiträge, die an Ihre Krankenkasse gezahlt werden. Ebenfalls wird auf die Rentenversicherung sowie auf eine Prüfung der Anrechnungszeiten hingewiesen. Dem Hartz-4-Bescheid ist zudem stets eine Rechtsbehelfsbelehrung beizufügen, welche Sie darüber informiert, welche rechtlichen Schritte Sie gegen den Hartz-4-Bescheid einleiten können.

Als Anlagen erhalten Sie zudem einen Nachweis für die GEZ-Befreiung sowie ergänzende Erläuterungen. Benötigen Sie Hilfe bei Ihrem Hartz-4-Bescheid, kann die Erklärung zunächst helfen, diesen zu verstehen.

Damit Leistungsempfänger eine genaue Vorstellung davon bekommen, wie das Dokument aussehen kann, hat die Bundesagentur für Arbeit für den Hartz-4-Bescheid ein Muster bereitgestellt. Anhand dessen können Sie sehen, welche Informationen in der Regel enthalten sind.

Wann erhalten Sie Ihr Geld?

Ihr Antrag wurde geprüft und Sie haben einen positiven Hartz-4-Bescheid bekommen – wann kommt das Geld auf Ihr Konto? In der Regel kann es zwei bis vier Wochen dauern, bis Sie die Zahlungen erhalten, allerdings ist die Länge der Wartezeit von Jobcenter zu Jobcenter unterschiedlich und hängt unter anderem davon ab, wie viele Anträge der jeweilige Sachbearbeiter zu prüfen hat. Generell bekommen Sie das Geld ab dem 1. des Monats der Antragstellung, wenn eine Hilfebedürftigkeit schon im gesamten Monat vorlag. Sollte die Bearbeitung des Antrages etwas länger dauern, wird Ihnen eine rückwirkende Zahlung bis zum Antragsmonat geleistet.

Mögliche Fehler in einem Hartz-4-Bescheid

Erhalten Sie jedoch einen negativen Hartz-4-Bescheid und verstehen diesen nicht, müssen Sie dies nicht hinnehmen. Dasselbe gilt, wenn der Bedarf in Ihrem Hartz-4-Bescheid falsch berechnet wurde und Sie deshalb weniger Geld bekommen als Ihnen zusteht. Die Statistik zeigt, dass etwa 50 % aller Hartz-4-Bescheide fehlerhaft sind und den Betroffenen unrechtmäßig Leistungen vorenthalten. Das sind die häufigsten Fehler in der Berechnung eines Hartz-4-Bescheides:

  • Falsche Einkommensanrechnung
  • Falsche Berechnung der Kosten für die Unterkunft und Heizung
  • Nichtberücksichtigung eines Mehrbedarfs
  • Unterstützungsvermutung innerhalb einer Wohn- oder Haushaltsgemeinschaft.

Erhalten Sie einen falschen oder fehlerhaften Hartz-4-Bescheid, ist es ratsam, Widerspruch einzulegen. Die Frist beträgt vier Wochen ab Erhalt des Bescheides und ist zwingend einzuhalten. Laut einer Aussage der Bundesregierung erhält jeder dritte Hartz-4-Bezieher Recht, der rechtliche Schritte gegen das Jobcenter einleitet.

Benötigen Sie Hilfe im Sozialrecht, stehen wir Ihnen zur Seite. Sind Sie sich z. B. nicht sicher, ob Ihr Hartz-4-Bescheid korrekt ist, können wir diesen für Sie überprüfen und ggf. später Widerspruch einlegen.

Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Erstgespräch

Sie benötigen rechtlichen Rat? Gerne beraten wir Sie als Kanzlei im Rahmen eines kostenfreien und unverbindlichen Erstgespräches. Kontaktieren Sie uns dafür bitte telefonisch unter 030 / 20 898 12 12, per E-Mail an kanzlei@rechtsanwalt-ruff.de oder besuchen uns innerhalb unserer Öffnungszeiten in unserer Kanzlei.